DIE WELT DER MAYA

 

2014 durfte ich in Guatemala die Welt der Maya kennenlernen, wohlgemerkt nur am Rande, jedoch weit über das hinaus, was der Tourist normalerweise zu sehen bekommt. Kein Schauspiel oder aufbereitetes Touristenspektakel, sondern tatsächlich das, was die Einheimischen auch leben. Eine Besonderheit, die erst zu meinen Erlebnissen führte, war ein außergewöhnliches Projekt meines Cousins Jörg Steinwender (www.ambestenweg.net), der 3 Maori aus Neuseeland zu den Maya nach Guatemala führte.

 

ZWISCHENLANDUNG

 

Iquique - ein Zwischenstopp für Paragleiter.

 

 

HERZENSFREUNDLICHKEIT

Wer noch nie in Südamerika war und nur davon gehört hat, dass die Menschen dort recht freundlich sein sollen, hat nicht die geringste Ahnung, wie freundlich die Leute tatsächlich sind.

Schauen Sie einfach in diese Gesichter und spüren Sie es.

 

MYSTIK

 

Peru - das Land der Berge, Land der Inka.

Mystik durch Mensch und Natur.

 

 

 

 

WEITE

 

Es ist der größte Salzsee der Erde, eine beeindruckende Weite. Ich glaube, erst nach ein paar Tagen dort beginnt man, selber zu reduzieren, im Kopf frei zu werden und für neue Ideen in sich Platz zu schaffen.

 

ABENTEUER

 

Was ein Abenteuer ist liegt natürlich im Auge des Betrachters. Für mich ist es, so wie hier, eine Fahrt von 800 km in den Anden. Besondere Stimmungen, kaum eine Menschenseele, fast ständig zwischen 3000 und 4200 Meter Seehöhe und lediglich mein Fahrzeug mit Schneckenhaus und ich. Beste Voraussetzungen, um seine eigenen Sinne zu schärfen.

 

GRÜNE WELTEN

 

Gegenteil zum kargen Hochland sind die Regenwälder, die als eigene Kosmen

die Weite in der Vielfalt auf kleinstem Raum widerspiegeln.