Der See und Copacabana

....etwas enttäuschend leider die letzte Station in Bolivien Der See beeindruckt hinsichtlich seiner Farbe und der nahen hügeligen und fernen hochgebirgigen Umgebeung.

Er erinnerte mich etwas an den Salar, nur eben, dass er nicht ausgetrocknet ist und sogar noch etwas höher auf rund 3800m liegt.

Copacapana, der touristische Halbinselort, hat alles was man braucht, die touristischen Standardangebote habe ich allerdings nicht genutzt. Irgendwie war es mir hier zu dreckig und so bin ich nach 1 Übernachtung, wieder einmal direkt am Hauptplatz gegenüber der Polizei, und einem ausgiebeigen Rundgang weitergezogen Richtung Peruanischer Grenze.

Resume Bolivien: gesamt sehr positiv; viel erlebt; beeindruckende Landschaften; besonders spektakuläre Straßen; a bisserl viel Dreck, aber insgesamt fein. Danke Leben!